Schrotschussverfahren

Verfahren, bei dem ein gesamtes Genom durch Enzyme in kleine Bruchstücke zerlegt wird. Diese Fragmente werden dann einzeln sequenziert und an Hand überlappender Bereiche zusammen gesetzt. Bei den meisten Genomprojekten wird ein „geschachteltes Schrotschussverfahren“ angewandt. Dabei wird das Genom zunächst in größere Bruchstücke aufgespalten, die Marker aufweisen und deren Lage somit eindeutig zugeordnet werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter vCell.Glossar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.