Genetischer Code

Die Sprache des Erbguts: Jeweils drei Nukleotid-Bausteine der DNA stehen für eine Aminosäure, zum Beispiel CAG für Glutamin. Auch für „Stopp“ gibt es einen Dreiercode. Aus den vier möglichen Bausteinen ergeben sich 64 Dreierkombinationen. Für die meisten der 20 Aminosäuren gibt es also mehrere Dreiercodes.

Dieser Beitrag wurde unter vCell.Glossar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.