DNA-Chip

Plättchen, auf dem Sonden für bestimmte Erbgutabschnitte aufgebracht sind. Mit ihrer Hilfe kann festgestellt werden, ob die entsprechende Erbinformation in einer Probe vorliegt, fehlt oder abgewandelt ist. DNA-Chips können zukünftig beispielsweise Genveränderungen diagnostizieren, die an Krankheiten beteiligt sind. Bis zu 100.000 Sonden können auf der Fläche eines Daumennagels platziert werden.

Dieser Beitrag wurde unter vCell.Glossar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.